PATRIC SANDRI | PAINT(H)INGS: PROJECT ROOM

4 May - 3 June 2017

PATRIC SANDRI

"PAINT(H)INGS"

 

5 May - 3 June 2017

Preview: 4 May 2017, 7pm

 

The exhibition "PAINT(H)INGS" features new works of Patric Sandri (*1979 Uster, CH) including compositions with lines, colors and mathematical concepts.  

Sandri questions the role and function of the painting and extends it into a three-dimensionality by using the stretcher frame. The construction of the individual stretcher frames is based on a mathematical concept of interlacing and overlapping, followed by the application of color.

The conditions of painting are revealed, the primary colors applied on the wood-constructions mix with each-other, shimmer, reflect and radiate through transparent fabrics onto their background, giving the artist´s works a sculptural character.

Patric Sandri manages to develop non-figurative pictorial objects in a unique way, revealing their meaning through the act of observation.

 

Recent solo exhibitions include „Between Numbers and Poems“ at Annarumma Gallery, Naples (IT), 2016, „Eight Canvas - One Painting“ at BALTSprojects, Zurich (CH), 2016 and "Interspaces" at Kiosk Tabak, Zurich (CH), 2016.

His works were shortly shown in following group exhibitions: “Micro Salon#7”, gallery l’inlassable, Paris (FR), 2017, “Song No1”, No. Stereo Contemporary, Cascais (PT) as well as in “Iconic”, Federico Rui Arte Contemporanea, Milano (IT).

 

“Space, light, perspective and the imaging of light through color” that is, so Sandri “simply said, the focus of my work. I am interested in calling into question the basic elements of painting. Thus I use light and color not in terms of illusionistic painting, but as incorporated elements of the artwork”.

 

"PAINT(H)INGS" is going to be the first exhibition presented in Galerie Lisa Kandlhofer´s new PROJECT ROOM.

 


 

 

PATRIC SANDRI

"PAINT(H)INGS"

 

05. Mai - 03. Juni 2017

Preview: 04. Mai 2017, 19:00

 

In der Ausstellung "PAINT(H)INGS“ zeigt Patric Sandri (*1979 Uster, CH) Kompositionen mit Linien, Farben sowie mathematischen Konzepten. Dabei wird die klassische Funktion des „Bildes“ hinterfragt und mithilfe des Keilrahmens um eine Ebene in die Dreidimensionalität erweitert. 

Sandris Arbeitsweise liegt ein mathematisches Konzept der Ineinander- sowie Übereinanderlagerung zugrunde, nach welchem die einzelnen Keilrahmen konstruiert und anschließend bemalt werden.

Die Bedingungen der Malerei werden offenbart, die auf die Holzkonstruktionen aufgebrachten 

Primärfarben mischen sich miteinander, schimmern und reflektieren durch transparente Stoffe auf ihren Hintergrund und verleihen den Arbeiten einen skulpturalen Charakter.

Der Künstler schafft es auf eine einzigartige Art und Weise nicht-figurative malerische Gegenstände zu entwickeln, deren Bedeutung sich durch den Akt des Sehens erschließen lässt.

 

Zu Sandris letzten Einzelausstellungen zählen „Between Numbers and Poems“, Annarumma Gallery, Neapel (IT), 2016, „Eight Canvas - One Painting“, BALTSprojects, Zürich (CH), 2016 sowie „Interspaces“, Kiosk Tabak, Zürich (CH), 2016.

Weiters wurden seine Werke kürzlich in folgenden Gruppenausstellungen gezeigt: „Micro Salon#7“, galerie l'inlassable, Paris (FR), 2017, „Song No1“, No.Stereo Contemporary, Cascais (PT) sowie in „Iconic“, Federico Rui Arte Contemporanea, Milano (IT).

 

„Raum, Licht, Perspektive und das Abbilden des Lichtes durch Farbe“, das ist, so Sandri, „einfach gesagt, der Fokus meiner Arbeit. Mir geht es vorallem um das Infragestellen der Grundelemente der Malerei. So verwende ich Licht und Farbe nicht im Sinne einer illusionistischen Malerei, sondern sie werden als Elemente in die Arbeit miteinbezogen.“ 

 

Mit Patric Sandris Ausstellung "PAINT(H)INGS" wird erstmalig der PROJECT ROOM der 

Galerie Lisa Kandlhofer bespielt und offiziell eröffnet.